Toby


Rüde, Breton Epagneul, 1 Jahr, Unvermittelt, stammt aus Italien, TierNr. 2918

Toby ist gerade mal ein Jahr jung und hat schon viel durchstehen müssen. Von seinem „Besitzer“, einem egoistischen, an nichts als Profit interessiertem Jäger, wurde der Junghund zur Jagd missbraucht und geschlagen. Alle Hunde des Jägers werden in engen, dreckigen Verschlägen gehalten ohne ausreichenden Schutz vor den Witterungen. Wie billiges Werkzeug, unachtsam verstaut. Die Jagden enden für die nicht ausgebildeten Hunde oft tödlich, denn bei einer wahllos zusammengewürfelten Gruppe unterschiedlichster Hunde sind immer welche dabei, die zum ersten Mal einem Wildschwein gegenüberstehen. Unsere Tierschützerin sah, dass Toby in Panik verfiel als der Mann ihn anfassen wollte. Man will sich nicht vorstellen, wie grausam er mit dem Hund umging, wenn niemand zuschaute. Chiara konnte den Mann dazu überreden, den Hund mitzunehmen.

Toby ist beeindruckend. Der hübsche Rüde ist Menschen gegenüber erstmal schüchtern, ihnen dann aber unglaublich zugewandt, freundlich und sanft. Er hat zu seiner Retterin in den wenigen Tagen bereits so großes Vertrauen gefasst, dass sie ihn überall berühren darf. Er genießt die Zuneigung, die er nie erfahren durfte. Toby gelingt es so gut, seine Vergangenheit hinter sich zu lassen. Durch seine sensible Art orientiert er sich sehr gut an seinen Pflegern. Er ist lernwillig und kann bereits an der Leine gehen. Natürlich muss er noch viel lernen, aber bei Menschen, die ihm Sicherheit und Liebe geben, wird ihm das bestimmt nicht schwerfallen. Da er mit Artgenossen super auskommt, würde ihm ein Hund im neuen Zuhause, von dem er sich das eine oder andere abschauen könnte, sicher guttun. An Katzen scheint er nicht interessiert, da er aber jagdlich geführt wurde, ist nicht ganz sicher, wie er auf schnellere Bewegungen der Stubentiger reagiert.

Für den süßen Toby suchen wir Menschen, die sehen, was möglich ist. Noch ist er schüchtern, noch kennt er nichts. Aber schon bald könnte er ein unbeschwerter Hund sein, der auf alle Menschen sorglos zugeht und breit grinsend und auf dem Rücken liegend auf der Couch einschläft. Er könnte Sie zur Arbeit begleiten oder stundenlang über Felder und Wiesen laufen. Er könnte die Begleithundeprüfung in der Hundeschule ablegen, mit Ihnen in den Urlaub fahren. Er könnte er selbst sein und glücklich. Wenn nur jemand all das für ihn möglich machen möchte.

Toby ist auf Filarien positiv getestet. Die Behandlung hat bereits begonnen und nach etwa einem Monat Therapie wird er auskuriert sein. Auf Leishmaniose ist er negativ getestet und wartet gechipt und geimpft schüchtern in seinem Zwinger stehend darauf, Sie kennenlernen zu dürfen. Für mehr Infos zu dem lieben Schatz melden Sie sich bei mir.