Gegia


Hündin, Mischling, 11 Jahre, Unvermittelt, stammt aus Italien, TierNr. 2883

Elf verschwendete Jahre. Elf Jahre voller Einsamkeit. Elf Jahre nicht mehr als existiert. Elf. Jahre. Eine große Zahl, die ihren Schatten nicht über die bezaubernde Maus werfen darf. Kein Tag länger als nötig soll Gegia in einem Tierheim verbringen.

Gegia, die kleine, tapfere Wuschelhündin, stammt aus dem Süden Italiens. Vermutlich wurde sie auf der Straße gefunden und ins Tierheim gegeben. Als unsere Tierschützer sie dort entdeckten, konnten sie die süße Hündin nicht mehr vergessen. Die zarte Dame fiel zwischen den ganzen größeren, stärkeren Hunden auf. In dem staatlichen Tierheim gibt es kaum Adoptionen und wenn, dann würde wohl niemand sich für eine kleine, alte Hündin entscheiden.

Gegia durfte mit in unser Partnertierheim in der Toskana und diese Entscheidung soll das Schicksal der Zaubermaus verändern. Raus aus dem Canile, rauf auf die Couch ist die Devise!

In unserem Partnertierheim angekommen, wurde Gegia erstmal dem Tierarzt vorgestellt, der feststellte, dass sie Milchleistentumore und einige schlechte Zähne hatte. Jetzt, wo die Tumore und Zähne entfernt sind und Gegia sozusagen durch den TÜV ist, fehlt noch die „Buchung“ ihrer Box auf dem nächsten Transport. Sie hat einen leichten Leishmaniosetiter, so gering, dass er nicht medikamentös behandelt werden muss. Vermutlich ist die Erkrankung nie ausgebrochen. Bei enormen Stresssituationen, wie in einem Tierheim oder wenn der Körper durch Minusgrade strapaziert wird, kann die Leishmaniose ausbrechen.

Es scheint als wolle Gegia alles nachholen, wofür sie all die Jahre niemanden an ihrer Seite hatte. In den Armen eines Menschen einschlafen. Hundekumpel auf der Auslaufwiese treffen. Leckerli aus der Hand fressen. Den Winter durch das Fenster wüten sehen statt ihn mit jeder Faser des zarten Körpers zu spüren. 

Gegia kommt mit Hündinnen und Rüden gut aus, übernimmt aber gerne die Chefrolle bei Artgenossen. Sie ist eine aktive, verschmuste Hündin mit sonnigem Gemüt. Wenn Sie das in ihr sehen und nicht einen alten Hund, der nur in seiner eigenen Welt lebt, denn so ist sie überhaupt nicht, melden Sie sich schnell. Gegia freut sich auf eine Chance, egal ob in einer Pflegestelle oder im festen Zuhause. Hauptsache leben. Richtig leben, nicht nur ein Dasein fristen.

Gegia ist kastriert, auf Ehrlichiose negativ getestet und der Leishmaniosetiter wird regelmäßig kontrolliert. Sie wartet in unserem Partnertierheim auf Ihren Anruf. Hier wird sie vermutlich zum ersten Mal gestreichelt und zuverlässig versorgt. Wo sind die Menschen, die Gegia spüren lassen, dass sie nicht vergessen wurde? Dass es mehr gibt als die Leere und Tristlosigkeit, die sie elf lange Jahre ertrug. Ich freue mich auf Ihre Nachricht.