Billy


Rüde, Breton-Setter-Mix, 8 Jahre, Unvermittelt, stammt aus Italien, TierNr. 2887

Woher der bildschöne Billy kommt, liegt im Nebel. Eines Tages wurde er bei Christina, einer   italienischen Tierschützerin, abgegeben. Christina ist Einzelkämpferin und eine Frau mit einem Herzen wie ein Ozean. Sie hat selbst wenig zum Leben, aber nimmt bei sich auf, was man ihr bringt. Zu Billy wurde ihr eine dubiose Geschichte aufgetischt, vermutlich wollte der bisherige Besitzer unerkannt bleiben. Deshalb können wir über Billys bisheriges Leben und seine Herkunft so gut wie nichts sagen.  

Christina bekommt fast nur Hunde, die bei einem Jäger Dienst tun mussten. Billy könnte eine Ausnahme sein. Denn Billy geht perfekt an der Leine. Das muss er mal gelernt haben. Italienische Jagdhunde brauchen das Leinen-ABC normalerweise nicht, denn sie laufen in der Meute mit und kennen meistens gar keine Leine. Vielleicht hatte Billy also sogar ein für toskanische Verhältnisse gutes Zuhause. Dafür spricht auch, dass er deutlich jünger wirkt als acht Jahre.

Was ebenfalls dagegen spricht, dass er bei einem Jäger gehalten worden ist: Er scheint keine Boxen zu kennen. Die Hunde, die bei italienischen Jägern leben, haben reichlich traurige Erfahrung mit den beengten Verschlägen, die oft zudem noch dunkel sind. In dem engen Gehege, das Christina bieten kann, drehte Billy fast durch. Er geriet vollkommen außer sich, versuchte panisch, irgendwie rauszukommen – und arbeitete sich so über Stunden bis zur Erschöpfung ab. Holte man ihn aus seinem „Gefängnis“, entspannte er sich sofort und wurde ganz ruhig. Leider musste er die meiste Zeit in dieser Enge zubringen. Doch dieses Eingesperrt-Sein hat Billy so gestresst, dass er in wenigen Wochen dramatisch abmagerte. Deshalb haben wir alle Hebel in Bewegung gesetzt, damit wir ihn in diesen Tagen auf eine Pflegestelle holen können.  

Wie fast alle Setter- und Spanielmischlinge ist auch Billy einfach nur lieb und sehr sensibel. Großen und kleinen Menschen gegenüber ist er sanft und anschmiegsam. Gemeinsame Unternehmungen mit ihren Familien oder ihrem zweibeinigen Gefährten finden diese Hunde einfach himmlisch. Spaziergänge, Apportiertraining oder Fährtensuche – Hauptsache dabei sein! Sie sind äußerst kinderlieb und deshalb ideale Familienhunde. Springer Spaniels bzw. Mischlinge dieser Rasse sind auch deshalb sehr gut für Familien mit Kindern geeignet, weil sie bis in hohe Alter verspielt bleiben. Wenn Billy angekommen ist, wird er sein freundliches, aber unaufdringliches Wesen erst richtig auspacken.   

Möglicherweise kann Billy schlecht alleine bleiben, worauf seine Panik im Gehege hindeutet. Deshalb sollte seine neue Familie vor allem in den ersten Wochen viel Zeit für ihn haben und über ein Netz von Freunden und Bekannten verfügen, die im Fall des Falles für ihn da sein können.  

Vor seiner Abreise nach Deutschland war Billy noch beim tierärztlichen Check, er ist nun auch kastriert und seine Zähne glänzen nach der professionellen Reinigung. Die fremde Situation und sämtliche Maßnahmen wie Blutabnahme etc. hat Billy vorbildlich gemeistert. Ergebnis: Veterinärmedizinisch gesehen ist er super drauf.

Mit Hündinnen kommt der schwarz-weiß-rotbraune Billy bestens klar, bei Rüden entscheidet die Sympathie. Ob er Katzen zum Fressen gern hat, können wir leider nicht sagen. Wir mussten ihn so schnell wie möglich aus seinem Mega-Stress holen, sodass für einen Katzentest keine Zeit war. Und auf seiner Pflegestelle leben keine Katzen.

Besuchen Sie Billy in Karlsruhe und lernen Sie diesen zauberhaften Hund persönlich kennen. Vielleicht wird es Liebe auf den ersten Blick? Oder haben Sie sich etwa schon verliebt?