Liebe auf den zweiten Blick - der Segugio maremmano

Liebe auf den zweiten Blick - der Segugio maremmano

 

Zugegeben, als vor 7 Jahren eine entzückende 15 Wochen alte Mischlingshündin der Rasse Segugio italiano a pelo raso (übersetzt: kurzhaariger Italienischer Laufhund) in der Farbgebung schwarz-loh bei uns einzog, war es um die ganze Familie geschehen: Weit und breit gab es keinen schöneren, eleganteren, liebenswürdigeren, intelligenteren, sportlicheren und witzigeren Hund als unseren! Fortan waren wir überzeugte Fans dieser alten italienischen Jagdhunderasse, die außerhalb Italiens so gut wie nicht bekannt ist. Wir lernten zwar irgendwann, dass es den Segugio italiano auch noch in einer rauhaarigen Variante (a pelo forte) und als hellbraunen Farbschlag gibt, aber vollkommen ahnungslos waren wir, als wir Anfang 2017 gefragt wurden, ob wir eine 6jährige Segugio maremmano-Hündin als Pflegehund aufnehmen könnten.

Segugio maremmano? Zuerst dachten wir an eine Kreuzung aus Segugio italiano und dem großen weißen Herdenschutzhund Maremmano. Aber weit gefehlt. Der Segugio maremmano ist ein vor allem in der Toskana verbreiteter Schlag des Segugio italiano und hierzulande noch unbekannter als dieser. Auch bei ihm gibt es die kurz- und rauhaarige Variante und mehrere Farbschläge: Vorherrschend ist die gestromte und bei jedem Hund einzigartige Zeichnung, die an Hunderassen wie Boxer und Bardino, aber mitunter auch – was manche Menschen irritieren mag – an Bullterrier u.a. Molosserartige erinnert. Daneben gibt es auch rotblonde Hunde und solche mit schwarzen Abzeichen. Bei allen können weiße Stellen v.a. an Stirn, Hals, Brust und Beinen auftreten. Im Gegensatz zu dem schlanken und hochbeinigen Segugio italiano ist der Segugio maremmano eher kompakt und stämmig gebaut. Mit einer Schulterhöhe von 45 bis 54 cm und einem Gewicht von 13 - 23 kg hat aber auch er die perfekte Größe für Aktivitäten aller Art, wie zum Beispiel Apportierspiele, Fährtentraining oder auch einfach nur lange Wanderungen.

Leider besticht der Segugio maremmano die meisten Menschen nicht auf den ersten Blick durch sein Äußeres. Dies liegt möglicherweise auch daran, dass die Rute dieser Hunde in den allermeisten Fällen kupiert wird – manchmal so extrem, dass der Rest kaum noch als Stummel bezeichnet werden kann. Dadurch wirkt der Rumpf oft unförmig. Uns erging es anfangs nicht anders. Unsere Pflegehündin als hübsch zu bezeichnen, wäre uns erst einmal nicht so ohne Weiteres in den Sinn gekommen. Die Schönheit dieser Hunderasse erschließt sich tatsächlich oft erst nach einer gewissen Zeit – die aparte Zeichnung, die jeden Hund zum Unikat macht, die sanften braunen Augen, das weiche Fell – all das in Verbindung mit dem wunderbaren Charakter dieser Hunde verändert nachhaltig die Sichtweise auf diese völlig verkannte und von manchen Menschen als eher unscheinbar empfundene Hunderasse.

Der Segugio maremmano zeichnet sich durch sein freundliches, sanftes, anhängliches und sensibles Wesen aus. Er ist sehr intelligent und geht eine innige Bindung zu seiner Bezugsperson ein, was ihn zu einem gut erziehbaren Begleiter macht. Da die meisten dieser Hunde in ihrem vorherigen Leben jagdlich geführt wurden, müssen sie am Anfang im neuen Zuhause unbedingt an der Leine bzw. Schleppleine bleiben. Es ist aber sehr wahrscheinlich, dass sie nach einiger Zeit gut abrufbar sind und in wildarmem Gebiet auch frei laufen können. Es sind aktive und sportliche Hunde, für die gemeinsame Unternehmungen mit ihren Besitzern das Größte sind, ganz egal, ob es sich dabei um ausgedehnte Spaziergänge, Fahrradfahren, Apportiertraining, Agility, Fährtensuche oder Mantrailing handelt. Im Haus dagegen sind Segugi sehr ruhig und ausgeglichen, und sie schätzen ein weiches Körbchen oder einen gemütlichen Sofaplatz, auf dem sie sich an ihren Menschen kuscheln können.

Da der Segugio maremmano oft in der Meute gehalten wird, ist er i.d.R. sehr sozialverträglich mit anderen Hunden und eignet sich daher hervorragend für einen Mehrhundehaushalt. Auch mit anderen Tieren kann er oft vergesellschaftet werden. Damit ist er der ideale Familienhund, und es wäre den vielen Segugi, die das Glück haben, von Tierschutzorganisationen gerettet zu werden, zu wünschen, dass sie eine Familie finden, in der sie ihre tollen Eigenschaften entfalten können!

Kontakt
Diana Vogt
erreichbar: 
ab 18 Uhr
Festnetz: 
0931/4174361
Mobil: 
015904129461